Hohenzollernbrücke – Brücke der Liebesschlösser

Hohenzollernbrücke – Brücke der Liebesschlösser

Hohhenzollernbrücke - Brücke der Liebesschlösser

Die Hohenzollernbrücke – Brücke der Liebesschlösser. Die Brücke mit den vielen Liebesschlössern sollte man sich bei einem Aufenthalt in Köln auf jeden Fall einmal ansehen. Jeder Liebende, der diese Brücke besucht kann sich hier mit einem Liebesschloss verewigen. Und wie funktioniert das? Ich selber habe mit meiner Frau auch ein Schoß dort. Vor seinem Besuch sollte man sich sein Schloss auf jeden Fall schon mit Gravur besorgen. Direkt am Bahnhof gelegen bekommt man nämlich kein Schloss mit einer Gravur zu einem erschwinglichen Preis. Auf der Brücke sucht man sich, in der Regel auf der rechten Seite der Brücke (vom Dom kommend) eine noch freie Stelle für sein Schloss. Das wird sicher nicht ganz einfach, ist aber möglich. Nachdem sich das Liebende Paar dann mit dem verschlossenen Schloss verewigt hat wirft man gemeinsam die Schlüssel (alle Schlüssel) in den Rhein. Das soll die ewige Liebe symbolisieren.

Also geht hin und gesteht euch eure Liebe!

p.s. Auch für Singles lohnt sich ein Besuch. Solch eine Brücke voller Schlösser bekommt ihr nämlich nur in Köln zu sehen.

Noch etwas zur Geschichte der Brücke:

Die Hohenzollernbrücke wurde von 1907 bis 1911 in der Kaiserzeit erbaut und ist die einzige Kölner Brücke, die im zweiten Weltkrieg nicht zerstört wurde. Sie ist besteht aus drei nebeneinander liegenden Fachwerkbogenbrücken mit jeweils drei Bögen und besteht völlig aus Stahl. Die Verbindung für den Zugverkehr, die die linke mit der rechten Rheinseite verbindet. Alle Züger, die nach Köln möchten und von der rechten Rheinseite kommen müssen hier drüber.


Das könnte dich auch interessieren...

1 Reaktion

  1. Russ sagt:

    І’m not surе where you ɑrе getting yoսr info, but great topic.
    I needs tօ spend some time learning mοre оr understanding mօre.

    Thankѕ for fantastic info I waѕ looҡing for thiѕ infoгmation fߋr my mission.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*